top of page

Sportminister Kogler zu Besuch: "Es ist atemberaubend"


Als der Center Court der BOSS Vienna Padel Open in der Steffl Arena Dienstag-Mittag mit dem ersten Spiel des Hauptbewerbs eingeweiht wurde, verschaffte sich Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler vor Ort einen Eindruck.


Er tauschte sich mit den beiden österreichischen Padel-Spieler:innen Anna Schmid und Rainhard Boisits aus, nach einer Führung mit Turnierdirektor Dominik Beier und Herwig Straka traf Kogler auch Marc Janko, der als Turnierbotschafter in der Steffl Arena fungiert.


„Man muss den Veranstaltern der Vienna Open ein großes Lob aussprechen. Was hier aufgezogen wurde, um einer jungen, aufstrebenden Sportart eine Bühne zu geben, ist großartig. Padel gilt zwar als Trendsportart, aber der Trend ist meiner Ansicht nach gekommen um zu bleiben. Weil diese Sportart von Alt und Jung, Männern und Frauen gleichermaßen ausgeübt werden kann. Das internationale Niveau, das man hier bestaunen kann, ist atemberaubend. Mich als früheren Hobby-Tennisspieler beeindruckt vor allem das Tempo, die Ballwechsel sind mehr als spektakulär“, so Kogler.


Turnierdirektor Dominik Beier freute sich über den Besuch: „Es ist ein schönes Zeichen, wenn der Vizekanzler und Sportminister trotz dichten Terminkalenders den Weg zu uns in die Halle findet. Er war gut informiert und sehr interessiert – das zeigt, dass Padel mittlerweile in Österreich angekommen ist und einen gewissen Stellenwert genießt. Und, dass wir mit den BOSS Vienna Padel Open einiges richtig machen.“



11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page