Spektakuläres Herren-Finale als Schlusspunkt



Was für ein Finalsonntag bei den Vienna Padel Open in der STEFFL Arena.


Bei den Herren ging der Titel an die Argentinier Sanyo Gutiérrez und Agustín Tapia. Die Nummer 3 der Welt setzte sich in einem packenden Endspiel mit 6:1, 0:6, 7:6 gegen die topgesetzten Spanier Alejandro Galán/Juan Lebrón durch.


Der dritte Satz entwickelte sich zum Nervenkrimi: Beim Stand von 5:6 mussten Gutiérrez/Tapia drei Matchbälle abwehren.


„Da wussten wir, dass es vorbei sein kann. Wir waren mit dem Rücken zur Wand, haben aber unsere besten Schläge ausgepackt“, erklärt Gutiérrez., der mit seinem Partner Tapia in den letzten Tagen auf Wien-Tour ging: Stephansdom, Oper, Graben. Tapia, der auch „Mozart aus Catamarca“ genannt wird, zeigte sich begeistert: „Wien ist wunderschön, wir haben uns hier von Anfang an sehr wohlgefühlt. Wir freuen uns schon, wenn wir wieder kommen können.“


Die beiden Argentinier sicherten sich damit ein Preisgeld in der Höhe von 20.000 Euro, Platz zwei wurde mit knapp 14.000 Euro dotiert.


52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen