top of page

Auf dem Weg zur Nummer 1: Sightseeing-Tour als Belohnung


Am Donnerstag ging es bei den BOSS Vienna Padel Open in der Steffl Arena (20. bis 28. Mai) rund: Alle Achtelfinalspiele der Damen und Herren wurden absolviert, Arturo Coello (ESP) und Augustin Tapia (ARG) machten mit dem Viertelfinal-Einzug einen großen Schritt in Richtung Rückkehr an die Spitze der WPT-Weltrangliste.


Im vorletzten Spiel des Tages versammelten sich noch mehr Zuseher:innen rund um den Center Court. Der Grund: Coello/Tapia betraten den Platz. Die beiden gelten als aktuell stärkstes Duo bei den Herren, konnten all ihre sechs gemeinsamen Turniere in diesem Jahr für sich entscheiden und bauten ihre Siegesserie auf 34 Spiele aus.


Sightseeing-Tour in Wien


Beim 6:4, 6:3 gegen Victor Ruiz/Lucas Bergamini (ESP/BRA) spielten die beiden einmal mehr ihre Klasse aus und machten den Sack nach 1:14 Stunden zu, spektakuläre Ballwechsel und atemberaubende Rallyes inklusive. Zusammen verloren Coello/Tapia noch kein Match, die Siegesserie von 34 Erfolge ist die zweitlängst in der Geschichte der Wourld Padel Tour (WPT). Als Belohnung wollen sich die beiden am morgigen Freitag Österreichs Hauptstadt genauer ansehen.


„Wir haben viele tolle Dinge über Wien gehört und einige Bilder gesehen. Ich habe meinen 16-jährigen Cousin dabei, mit ihm werden wir uns diese wunderschöne Stadt ansehen. Schloss Schönbrunn, Stephansdom, Oper – wir sind sehr gespannt“, sagte Augustin Tapia, dessen Spitzname aufgrund seiner Leichtigkeit am Platz „Mozart des Padel“ lautet.


Favoritinnen souverän


Auch die restlichen Favorit:innen gaben sich im Achtelfinale keine Blöße. Die spanischen Titelverteidigerinnen Ariana Sanchez/Paula Josemaria, aktuell Nummer 1 der Welt, setzten sich bei ihrem ersten Auftritt in diesem Jahr mit 6:0, 6:4 gegen Veronica Virseda/Beatriz Caldera (ESP/ESP) durch. Ihre schärfsten Rivalinnen, die Spanierinnen Alejandra Salazar und Gemma Triay, besiegten ihre Landsleute Noa Canovas/Araceli Martinez mit 6:3, 6:1.

Salazar/Triay gaben sich keine Blöße.

Altmeister Fernando Belasteguin (ARG) musste mit seinem Partner Miguel Yanguas (ESP) gegen Valentino Libaak/Marc Quilez (ARG/ESP) über drei Sätze gehen, schließlich zogen die Favoriten mit 6:2, 6:7, 6:1 ins Viertelfinale ein.


Kids Day am Freitag


Die Argentinier Franco Stupaczuk/Martin Di Nenno, die das letzte WPT-Turnier in Kopenhagen in der Vorwoche gewinnen konnten, besiegten Toni Bueno/Jorge Ruiz (ESP/ESP) mit 6:3, 6:3. Publikumsliebling Francisco Navarro (ESP) setzte sich mit Partner Federico Chingotto (ARG) mit 6:3, 6:2 gegen Javier G. Mora/Javier G. Barahona (ESP/ESP) durch.


Am Freitag folgen die Viertelfinalspiele in der Steffl Arena. Ab 11 Uhr wird am Center Court in der Arena durchgehend gespielt. Am „Kids Day“ gibt es für alle Kinder und Jugendliche eine besondere Aktion: Besucher:innen bis 15 Jahre plus eine erwachsene Begleitperson genießen gratis Eintritt zu den BOSS Vienna Padel Open. Zudem gibt es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Kinder und Jugendliche, bei dem sie Padel auch selbst probieren können.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page